Startseite

 

Herzlich willkommen
auf meiner neu gestalteten Homepage (Stand: Juli 2014). Hier finden Sie meine bisherigen Veröffentlichungen und Monographien zum Innovationsmanagement, Gewerblichen Rechtsschutz, zum Patentwesen, zur Patentbewertung, zum Lizenzwesen, zu Musterverträgen in Forschung & Entwicklung, Technologietransfer und zum Wissensmanagement entlang einer betrieblichen Wertschöpfungskette sowie Teile meiner Vorlesungsinhalte an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin - University of applied Sciences im Bereich Wirtschaftswissenschaften, der privaten bbw Hochschule Berlin im Bereich Technik und Wirtschaftswissenschaften und der Fachhochschule Erfurt im Bereich Wirtschaft, Transport, Logistik und Verkehr.
Kurzinformationen zu meiner freiberuflichen Tätigkeit zu Beratung im Patentwesen und hier speziell zu Fragen der Berechnung von Arbeitnehmererfindervergütung, dem Aufbau von effizienten Prozessen im Erfindungs- und Patentwesen sowie zur Bewertung von Technologie und Schutzrechten

 

 

Mein Know How

Mission

 Services

 002  004-2  tmp4BE1
1974 schloss ich als Diplomingenieur Luft- und Raumfahrt nach einer Lehre das Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der damaligen Fachhoschule der Luftwaffe und der heutigen Universität der Bundeswehr in München/Neubiberg ab. Danach war ich noch acht Jahre als Technischer Offizier in der Hubschraubertechnik tätig.
Im Rahmen meiner Tätigkeit in der Luft- und Raumfahrttechnik war ich bei der Motoren- und Turbinenunion, MTU, München für technische Änderungen im Vertrieb, in der Konstruktion und Entwicklung sowie im Versuch für Wellenleistungstriebwerke tätig. Zuletzt, bis Ende 2010, leitete ich den Bereich Intellectual Property Management (IP) bei Rolls-Royce Deutschland. Ich berate nunmehr Firmen zum Thema Generieren von Erfindungen, zu Fragen von Vergütungen im Arbeitnehmererfinderrecht, leite Seminare hierzu und bin ausgewiesener Experte zu Technologie- und Schutzrechtsbewertungen.
Mein Engagement erstreckt sich nicht nur beim Verein Deutscher Ingenieuire, VDI, sondern auch seit mehr als 30 Jahren direkt und indirekt auf die Aus- und Weiterbildung  im  Ingenieurberuf. Ich möchte damit junge Menschen für diesen zukunftsträchtigen Beruf interessieren.

Ich setze mich sowohl in der Industrie als auch in der Lehre für das Innovationsmanagement mit Schwerpunkt Engineering, Manufacturing, Schutzrechte und Lizenzen entlang der Wertschöpfungskette eines Unternehmens ein.
 
Seit 2003 bin ich Lehrbeauftragter und seit mehr als 5 Jahren Honorarprofessor für Innovationsmanaegment und gewerblichen Rechtsschutz an der Hochschule für Technik und Wirtschaft, HTW, Berlin
Blockvorlesungen zu den oben genannten Themen und zu Forschungskooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sowie Vorträge gehören zu meinen derzeitigen Aktivitäten sowohl ehrenamtlich wie auch im Rahmen meiner Arbeit im Ingenieur- und Patentbüro.
Als Mitglied in dem internationalen Lizenzverband LESI der Landesgruppe Deutschland vertrete ich die Interessen der Mitglieder und engagiere mich im Arbeitskreis Patentbewertung.
Als Vorstandsmitglied des Vereins Deutscher Ingenieure, VDI, Bezirksverein Berlin-Brandenburg setze ich mich für die Gewinnung von Ingenieurinnen und Ingenieuren von der Basis im Technikunterricht in Schulen bis hin zur Betreuung von Bachelor und Masterarbeiten, ein. Gerne engagiere ich mich auch für verschiedene Gründungsideen, berate und betreue Gründer und halte Vorträge hierzu.

 

 

 

Wissensmanagement

Hier finden Sie demnächst
Informationen und Wissenswertes zu den folgenden
Themen

Erfindungswesen

Patentwesen

Lizenzwesen
Arbeitnehmererfindervergütung und Berechnung
Schutzrechtsbewertung etc.

Patente mehr als ein Recht

Willkommen zur Online Präsentation zum Thema

Patente - mehr als nur ein Recht 

Von der Idee zum Markt

Für Technologieunternehmen haben Patente im globalen Wettbewerb eine sehr wichtige Funktion. Patente gewähren einen Schutz für neue Produkte und Verfahren  und bieten dem Inhaber aufgrund des Monopolanspruchs einen Wettbewerbs-vorsprung.  Da neue Technologien zunehmend wettbewerbsbestimmend sind, ist es erforderlich, dass Unternehmen eine gezielte Patentstrategie entwickeln.

Patente nutzen aber nicht nur dem Unternehmen, sondern auch den Mitarbeitern / -innen der technischen Bereiche, von der FuE bis zur Produktion. Patente stellen z.B. wichtige Dokumente dar, aus denen sich der Stand von Wissenschaft und Technik ablesen lässt. Insoweit wird durch systematische Patentrecherche die Arbeit der Ingenieure sehr erleichtert. Für erfinderische Leistungen können die Mitarbeiter zusätzlich eine gesonderte Erfindervergütung bekommen.

Insgesamt lohnt es sich also, einen guten Überblick über das Patentwesen zu haben und dessen Möglichkeiten gezielt zur Verbesserung der globalen Wettbewerbsfähigkeit und der Entwicklung von Innovationen einzusetzen.

Nachfolgend werden wesentliche Hinweise zum Patentwesen vermittelt. Sie können das Dokument vom ersten bis letzten Kapitel durcharbeiten oder aber auch direkt über die nachfolgenden Links zu den entsprechenden Kapiteln springen.

Die Ausführungen werden bewusst kurz und knapp gehalten, um Ihnen einen schnellen Überblick zu vermitteln. Über die angegebenen Links können Sie bei Interesse jedoch weitere Informationen einsehen und sich vertieft mit einzelnen Aspekten beschäftigen. Viel Spaß bei der Informationsarbeit!

Die Präsentation gliedert sich in sieben Kapitel:

1. Was ist ein Patent?

In diesem Kapitel wird das Konzept des gewerblichen Rechtsschutzes vorgestellt. Außerdem erfahren Sie, wie ein Patent in Deutschland definiert wird.

2. Welche Voraussetzungen müssen für eine Patentanmeldung gegeben sein?

Das zweite Kapitel beschäftigt sich mit den Eigenschaften, über die eine Erfindung verfügen muss, um als Patent angemeldet werden zu können.

3. Der Verlauf einer Patentanmeldung

Das deutsche Patent- und Markenamt in München prüft Patentvorschläge in mehreren Schritten. Hier erfahren Sie Details.

4. Welche Funktionen erfüllt ein Patent?

Hier wird gezeigt, warum es sinnvoll sein kann, eine Erfindung zu patentieren. Es wird gezeigt, was ein Patent gewährleistet, und was nicht.

5. Was hat der Entwicklungsingenieur von einer Patentanmeldung?

Als Beteiligter an einer patentierten Erfindung genießen Sie bestimmte Vorteile. Diese Vorteile werden im 5. Kapitel erläutert.

6. Welchen (strategischen) Nutzen hat das Unternehmen von einer Patentanmeldung?

Neben dem Erfinder selbst kann das Unternehmen, bei dem der Erfinder beschäftigt ist, in vielfacher Weise von einer Patentierung profitieren.

7. Ausblick

Was sind mögliche Entwicklungen im Bereich Gewerblicher Rechtsschutz? Welche Rolle werden Patente in Zukunft spielen?

 

Was ist neu?

buch klein-large

 

Das Buch Wissensmanagement für Schutzrechte ist gerade (Mai 2014) im Springer Verlag erschienen. Angesprochen werden in erster Linie Manager, Ingenieure und Patentspezialisten in Forschung, Entwicklung, Fertigungsentwicklung und dem Gewerblichen Rechtsschutz der Industrie und Konsumgüterbranche sowie Professoren und Studenten aller technischen und wirtschaftswissenschaftlichen Studienrichtungen.